„Ehrensache Natur“ verstärkt Freude am Engagement: Bundesweites Freiwilligen-Treffen

Unter dem Dach des Freiwilligenprogramms „Ehrensache Natur – Freiwillige in Parks“ in den Nationalen Naturlandschaften trafen sich am vergangenen Wochenende mehr als 60 ehrenamtlich Engagierte in der grünen Mitte Deutschlands, der Nationalparkregion Hainich in Thüringen. Staatssekretär Olaf Möller, Thüringer Ministerium für Energie, Umwelt und Naturschutz, würdigte das freiwillige Engagement der mehr als 3.000 im Netzwerk „Ehrensache Natur“ bundesweit Engagierten als eine unentbehrliche gesellschaftliche Stütze, um die biologische Vielfalt als Grundlage für das Leben von Mensch und Natur zu erhalten.

Menschengruppe vor Jugendherberge

Freiwillige aus 14 Nationalen Naturlandschaften trafen sich zum Dialogforum „Ehrensache Natur“ © Alien Schneider

Aus 14 Regionen Deutschlands waren die Teilnehmenden angereist, wo sie in Nationalparks, Naturparks oder Biosphärenreservaten ehrenamtlich aktiv sind und dort das hauptamtliche Personal in einem breiten Spektrum von Naturschutzaufgaben unterstützen. Das Dialogforum „Ehrensache Natur“ bot ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierten von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag vielfältige Gelegenheiten, um Gleichgesinnte kennenzulernen und sich fachlich miteinander zu vernetzen.

In Vorträgen, Workshops, Diskussionsrunden, Exkursionen und natürlich immer wieder im Gespräch miteinander gab es Gelegenheit, Neues hinzuzulernen, sich Anregungen für die eigene Naturschutzarbeit zu holen oder die persönlichen Erfahrungen guter Praxis an Interessierte weiterzugeben. Barrierefreiheit und Inklusion gehörten zu den Themen, die in den verschiedenen Programmpunkten mehrmals angesprochen waren und auch ganz praktische Bedeutung hatten. Im Rahmen einer Kooperation von „Ehrensache Natur“ und der Organisation „Lebenshilfe“ sind auch Freiwillige mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen aktiv. Einige von ihnen nahmen die Einladung zum Dialogforum sehr gern an und nutzten das Wochenende zum regen Austausch. Die gemeinsame Zeit verstärkte bei allen Teilnehmenden das Gefühl, Teil einer großen Gemeinschaft zu sein, die überall in Deutschland wertvolle Beiträge zum Naturschutz leistet.

Organisiert hatte diese Form des Austauschs und Dialogs der Träger des Freiwilligenprogramms „Ehrensache Natur“, EUROPARC Deutschland e. V. Die Dachorganisation der Nationalen Naturlandschaften fördert professionelles Freiwilligenmanagement, vernetzt ehrenamtlich und hauptamtlich aktive Naturschutzpartner miteinander und erweist insbesondere jenen Dank und Anerkennung, die in ihrer Freizeit zahleiche unentgeltliche Arbeitsstunden absolvieren. Mithilfe der Finanzierung durch das Bundesamt für Naturschutz konnte das erste Dialogforum „Ehrensache Natur“ nun in die Praxis umgesetzt werden.

Zur Pressemitteilung

Schlagwörter: , , ,