Engagement & Bildung

Bildung durch „Ehrensache Natur“ – Bildung für nachhaltige Entwicklung

Freiwilliges Engagement ist ein Ort des Lernens – ein Leben lang und für das Leben. Ganz vielfältige fachliche und soziale Kompetenzen werden im freiwilligen Engagement gefestigt oder neu entwickelt: z.B. selbstständiges und verantwortungsbewusstes Handeln, interdisziplinär und im Team arbeiten, eigene Ideen entwickeln und umsetzen, Zusammenhänge erkennen, die Fähigkeit, sich an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen aktiv zu beteiligen,…

Das Ziel von „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist es, „die Menschen zur aktiven Gestaltung einer ökologisch verträglichen, wirtschaftlich leistungsfähigen und sozial gerechten Umwelt unter Berücksichtigung globaler Aspekte zu befähigen.“ (aus: Bericht der Bundesregierung zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, 2002). Das Freiwilligenprogramm der Nationalen Naturlandschaften wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2008/2009 und 2010/11 ausgezeichnet.

Um die Bildungseffekte von ehrenamtlichem Engagement zu nutzen, bietet „Ehrensache Natur“ u.a.: