Fjällräven-Mitarbeiter setzen Wildkatzenpfad instand

Dass der Markenname „Fjällräven“ nicht nur für hochwertige Outdoor-Bekleidung steht, sondern auch für authentisches und kompetentes Engagement für den Naturschutz vor Ort, haben 17 Fjällräven-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 29. März 2014 unter Beweis gestellt. Nach dem Dienstgeschäft vor Ort stand erst das Vergnügen (der Besuch des Baumkronenpfads und ein Abstecher in den „Urwald“) und dann der persönliche Einsatz auf dem Programm: Die Aussichtsplattform Hainichblick galt es zu erneuern und den Wanderweg „Wildkatzenpfad“ instand zu setzen.

Die Treppe zur Aussichtsplattform wird zusammengebaut

Fjällräven-Mitarbeiter bauen eine Aussichtsplattform im Nationalpark Hainich © EUROPARC Deutschland

Thomas Börner, Naturwacht-Mitarbeiter und Freiwilligenkoordinator, stand während des gesamten Aufenthaltes für Organisation, fachliche Fragen und das allgemeine Wohlergehen der äußerst motivierten Mannschaft zur Seite. Am Abend waren Aussichtsplattform und Wanderweg wieder für die Gäste des Hainich Nationalparks zugänglich und ohne Hindernisse erlebbar: „Die Treppe steht wieder, die Unternehmensmitarbeiter haben tatkräftig mit angepackt und in meinen Augen ihr Firmen-Image unter Beweis gestellt“ freut sich Rüdiger Biehl, stellvertretender Nationalparkleiter.

Fjällräven stellt in Kooperation mit EUROPARC Deutschland aber nicht nur kompetentes und leidenschaftliches Engagement für Naturschutz und Naturerlebnis unter Beweis, sondern stellt u.a. Preise in Form von Rucksäcken, Jacken und Hosen für die jährliche Verlosung unter den „Freiwilligen in Parks“ bundesweit zur Verfügung.

Pressemitteilung des Nationalparks Hainich

Pressemitteilung von Fjällräven