Freiwilligen-Engagement fördern: Jahrestagung der Freiwilligen-Koordinatoren

Wo Erfahrungen und frische Ideen zusammenkommen: Das Programm der Jahrestagung 2017 von Freiwilligenkoordinatorinnen und -koordinatoren aus den Nationalen Naturlandschaften war gefüllt mit Erfahrungsaustausch rund um Freiwilligeneinsätze, neuen Perspektiven auf die Engagementförderung und gemeinsamen Planungen für die Zukunft.

Gruppe der FreiwilligenkoordinatorInnen im Wald

Fachlicher Austausch und Netzwerkpflege outdoor © Uwe Brückner

Der Einladung von EUROPARC Deutschland, Träger des bundesweiten Freiwilligenprogramms „Ehrensache Natur – Freiwillige in Parks“, waren sowohl neue als auch erfahrene Freiwilligenkoordinatorinnen und -koordinatoren aus Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten gefolgt. Vom 13. bis 15. November verbrachten sie intensive Vernetzungs- und Fortbildungstage, geleitet von Susanne Saliger, Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland, und Anne Schierenberg, Programmleiterin von EUROPARC Deutschland. Die Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen im Westerwald bot als Tagungshaus indoor und outdoor ein anregendes Ambiente, um über Themen wie förderliche Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement, Firmeneinsätze oder auch über die Funktion von Freiwilligenkoordinatorinnen und -koordinatoren für eine nachhaltige Regionalentwicklung zu diskutieren. Axel Dosch, Studienleiter nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume in der Evangelischen Landjugendakademie, und Jenan Mouhamed Ali von Coca-Cola gaben dabei mit Impulsvorträgen zur Engagementförderung aus ihrer Perspektive inspirierende Diskussionsgrundlagen für die Weiterentwicklung von „Ehrensache Natur“. In vielen Gesprächen wurde deutlich: Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Nationalen Naturlandschaften mit ehrenamtlich Engagierten beruht wesentlich auf dem Einsatz der Koordinatorinnen und Koordinatoren, die ihrerseits Unterstützung und Handlungsspielräume für ihre wichtige Aufgabe benötigen.

 

 

Schlagwörter: , ,