EFD-Bericht Christoph Damm

„Jetzt sind schon 28 Tage wie im Fluge in England vergangen und es gibt als Freiwilliger wirklich viel zu tun. Ich fühle mich hier sehr wohl und alle Mitarbeiter sind sehr nett und freundlich. (…) Heute hat mich ein Arbeitskollege in ein Museum (Beamish Museum) eingeladen, was sehr spannend war, denn es war nicht nur ein Museum, sondern ein ganzes Museumsdorf, was einst ein altes Kohlenbergbaudorf war. (…) In der Woche arbeite ich dann im Learning and Discovery Centre und jeden Mittwoch im Naturschutzteam. So haben wir letzten Mittwoch im Wald die neu gepflanzten Bäume gepflegt und am Nachmittag eine Wanderung gemacht, um Reptilien zu suchen, denn erst vor zwei Monaten wurden zwei Ringelnattern entdeckt, die in Gibside für lange Zeit als verschwunden galten, also eine echte Sensation. (…) Letzte Woche haben wir drei Fransenfledermäuse gefangen, die erstmalig in Gibside festgestellt wurden und sie mit Transmittern bestückt, damit man ihren Schlafplatz orten kann. Das waren schon sehr spannende Abende! (…) Es gibt so wirklich sehr verschiedene Sachen, bei denen man behilflich sein kann und es macht eine Menge Spaß.“

(Christoph Damm aus Deutschland, EFDler für zwölf Monate in Großbritannien, Gibside, National Trust)