Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft: Kliffkunst enthüllt

Die “Grüne Kliffkunst“ in Barhöft – eine Freiluft-Kunstausstellung – zeigt sich jetzt mit neuen Exponaten aus der Saison 2014. Das Besondere: Die Kunstwerke repräsentieren Nationalpark-Themen und werden seit 2011 von ehrenamtlich für den Nationalpark tätigen Künstlerinnen und Künstlern geschaffen. In 2014 war ihr Thema “Naturbeobachtung für alle”. Entsprechend sind die in den vergangenen Monaten entstandenen Kunstwerke auch für Menschen mit Sehbehinderung durch Fühlen erlebbar.

Etwa 30 Personen vor einem verhüllten Kunstwerk

Die „Grüne Kliffkunst“ 2014 noch verhüllt © Andreas Kästner

Am 19. Oktober trafen sich über 70 Gäste zur feierlichen Abschlussveranstaltung der diesjährigen „Grünen Kliffkunst“. Der Künstler Karsten Miller enthüllte mit Schülerinnen und Schülern des Hansa-Gymnasiums in Stralsund unter großem Beifall der Gäste die neuen Kunstwerke. Umrahmt wurde die Feier von Musikbeiträgen der Jugendlichen. In seiner Ansprache hob der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde, Henning Heß, die langjährige Tradition der Zusammenarbeit von Gemeinde und Nationalparkamt hervor und sprach einen besonderen Dank an die Sponsoren aus. Katrin Bärwald, Leiterin der Kommunikation und Umweltbildung im Nationalparkamt, würdigte explizit das freiwillige Engagement der Künstlerinnen und Künstler und verwies auf die vielen Möglichkeiten, den Nationalpark ehrenamtlich zu unterstützen. Zum Abschluss entführte der Autor und Fotograf Jürgen Reich die begeisterten Gäste im Hotel „Zum Seeblick“ mit fantastischen Bildern auf eine Fotoreise durch den Nationalpark.

Im nächsten Jahr geht die „Grüne Kliffkunst“ weiter!

Schlagwörter: ,